Vollbild

Die Zeit der Starkbierfeste


Wenn der Fasching endet, beginnt traditionell die 40-tägige Fastenzeit. Im christlichen Glauben soll damit an die „Versuchung Jesu“ erinnert werden, nach deren Überlieferung er 40 Tage ohne Essen in der Wüste verbrachte und den Angeboten des Teufels widerstand. Viele Gläubige nutzen die Zeit heute noch, um ihrerseits starken Willen und Mäßigung zu beweisen.

Kurioserweise liegt auch die Starkbierzeit in der Fastenzeit. Wir nutzen das 500. Jubiläum des Bayerischen Reinheitsgebots und haben zum Festjahr des Bieres einen kleinen Artikel geschrieben, der Licht in diese scheinbar widersprüchliche Thematik bringen soll.

Der Ursprung der Starkbierzeit

Wie sind Mäßigung und vermehrter Bierkonsum in Einklang zu bringen? Es waren ausgerechnet die römisch-katholischen Paulanermönche, denen das zum ersten Mal gelang. Anfang des 17. Jahrhunderts ließen sie sich vom Münchner Hofbräuhaus inspirieren und entwickelten das erste Bockbier. Man könnte auch sagen, dass die Erfindung aus der Not geboren war. Die Paulaner kamen nämlich 1627 aus Süditalien ins aufblühende München. Das deutlich kältere Klima machte ihnen speziell in der Fastenzeit, wo nur wenige Speisen erlaubt waren, zu schaffen. Und um das Kaloriendefizit auszugleichen, brauten Sie ein Bier mit deutlich höheren Nährwerten. Trinken durften die Mönche in der Fastenzeit nach Herzenslust.

Die Tradition lebt weiter

Noch fast 400 Jahre nach dem Brauen des ersten Starkbieres durch die Paulanermönche feiert ganz Bayern die Starkbierzeit. Überall finden Feste statt und fast jede Brauerei bringt zwischen Fasching und Ostern ein spezielles Festbier mit besonders hoher Stammwürze und einem Alkoholgehalt von 6,5 % oder mehr auf den Markt. Bei jedem Starkbierfest dürfen sich Gäste neben dem gehaltvollen Bier auf scharfzüngige Unterhaltung freuen – besonders beliebt ist das „Derblecken“, bei dem die Politiker traditionell in den Kakao gezogen werden. Hier finden Sie eine Übersicht der besten Starkbierfeste der Isarmetropole.

Starkbierfest der Ayinger Privatbrauerei

Besonders ans Herz legen möchten wir Ihnen das Starkbierfest in Aying vor den Toren Münchens. Im Schalander der Ayinger Privatbrauerei wird Eigentümer Franz Inselkammer jun. am 27. Februar wieder selbst zum Schlegel greifen und das erste Holzfass mit dem süffigen Ayinger Celebrator anstechen. Für Stimmung sorgen deftiger Alpenrock und Musikkabarett vom Feinsten. Alles Weitere finden Sie auf dem Internetauftritt der Privatbrauerei

Online buchen
schließen

Gerne beraten wir sie auch persönlich - rufen sie uns an: Telefon: 089/23703-0