Top-Skigebiete

Der Winter in München hat so einiges zu bieten – von mannigfaltigen Shoppingmöglichkeiten über hervorragende Gastronomie, bis hin zu kulturellen Highlights lässt sich in der Landeshauptstadt viel erleben und entdecken. Jedoch bietet München in der kalten Jahreszeit einen ganz besonderen Vorteil: Vor den Toren der Stadt gibt es zahlreiche Skigebiete, die schnell und bequem zu erreichen sind. Die Nähe zu den Alpen beschert jedem, egal ob Skianfänger oder Profi, Snowboardern, Langläufern oder Familien, ein paar traumhafte Stunden im Schnee. Verbringen Sie nach einem erlebnisreichen, weihnachtlichen Winterwochenende in der Isarstadt München ein paar Tage Skivergnügen auf der Piste. Um Ihnen einen Überblick über die nahegelegenen Ausflugsziele zu geben, haben wir die schönsten Skigebiete hier für Sie zusammengestellt.

Bildquelle: flickr.com / Bad Kleinkirchheim

  1. Skigebiet Garmisch-Partenkirchen (Garmisch-Classic und Zugspitze)

Eines der beliebtesten Skigebiete der Münchner ist das Gebiet um Garmisch-Partenkirchen, dem wohl berühmtesten Wintersportgebiet Deutschlands. Die Gebiete Garmisch-Classic und die Zugspitze sind ein wahres Winterparadies, das Sie in einer ca. 1,5 stündigen Fahrt von München aus mit dem Auto oder der Bahn und kostenlosem Busshuttle erreichen können. Besonders beliebt ist die „Weltcup-Strecke, auf der sich Prominente Skifahrer wie Maria Höfl-Riesch oder Elisabeth Görgl bei der letzten Alpine Ski Weltmeisterschaft heiße rennen lieferten.

>> Mehr Details

2. Spitzingsee und Sudelfeld

Die Wintersportregion am Spitzingsee und am Sudelfeld sind ebenfalls sehr beliebte Gebiete für Tagesausflüge von München aus, da Sie mit 64 und 75 km Entfernung quasi vor der Haustür liegen. Der große Vorteil dieser Skipisten ist die hohe Schneesicherheit in der Region und die bequeme Anreise mit der Bayerischen Oberlandbahn und passenden Anschlussbussen. Die Region besticht außerdem durch Ihre gut ausgebauten Pisten, modernen Lifte und urigen Berghütten für die kleine Stärkung zwischendurch. Besonders sehenswert ist der in der Sonne glitzernde, verreiste Spitzingsee – ein Anblick, den Sie sich keinesfalls entgehen lassen sollten!

>> Mehr Details zur Region Spitzingsee

>> Mehr Details zur Region Sudelfeld

3. Wilder Kaiser im Brixental

Wer es gerne ein bisschen größer und exklusiver mag, sollte die Skiwelt Wilder Kaiser im Brixental für sein weißes Pistenvergnügen wählen. Mit 279km Pisten, 91 modernen Liften und Bahnen sowie 84 gemütliche Almen ist das Wintersportparadies Österreichs größtes Skigebiet. In nur 1,2 Stunden erreichen Sie die vom Pulverschnee überzogene Kaiserwelt und alle Skibegeisterten, die ohne Auto anreisen möchten, erreichen Ihre Lieblingspiste mit dem Bus.

Bildquelle: flickr.com / Jean & Nathalie

>> Mehr Details

>> Zum Busplan

Veröffentlicht unter Das Münchner Umland, Sport in München | Hinterlasse einen Kommentar

Das Schloss Nymphenburg

Das im Westen von München im Stadtteil Nymphenburg gelegene „Schloss Nymphenburg“ ist eines der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Landeshauptstadt. Die Schloss- und Parkanlage Nymphenburg ist in ihrer Verbindung von Architektur und Gartengestaltung ein einzigartiges Gesamtkunstwerk und weltweit bekannt. Das Schloss diente ursprünglich als Sommerresidenz und wurde 1662 zur Geburt des langersehnten Thronerbe Max Emanuel beauftragt, dem Sohn des Kurfürstenpaars Ferdinand Maria und Henriette Adelaide von Savoyen. Im Jahr 1664 begann der Bau nach Plänen des Italieners Agostino Barelli. Ab dem Jahr 1701 entstanden unter der Leitung des Hofbaumeisters Henrico Zuccalli nördlich und südlich des vorhandenen Baukörpers jeweils zwei gestaffelte Pavillions, welche durch Galerien mit dem Mittelblock verbunden wurden.

Bildquelle: flickr.com / digital cat

Im Jahr 1715 erfolgte ein weiterer Ausbau, der die Umgestaltung des Mittelpavillons zum zentralen Punkt der Anlage, die Innenausstattung der kurfürstlichen Appartements und Wohnräume sowie den Neubau der Nebengebäude als Hofgevierte beinhaltete.

Bildquelle: flickr.com / digital cat

In den Jahren zwischen 1715 und 1726 erfolgte der axial-symmetrische Ausbau des Schloss-Parks mit einem aufwendig gestalteten Parterre und beidseits angrenzenden Heckenräumen. In den darauffolgenden Jahren bekamen zahlreiche Gartenkünstler den Auftrag, den Park zu erweitern und zu verschönern. Der Schlosspark entwickelte sich vom barocken Garten zu einem Landschaftsgarten auf höchstem künstlerischem Niveau und ist in die Denkmalliste des Bayerischen Landesamts für Denkmalpflege eingetragen, um ihn zu schützen und zu erhalten. Der ca.180 Hektar große Park ist ein beliebtes Ziel für Touristen, Spaziergänger und Jogger, die die Ruhe des Gartens schätzen ebenso wie zahlreiche Tierarten. Auch wenn im Winter die Temperaturen sinken und das Thermometer unter Null Grad fällt, ist rund um das Schloss Nymphenburg so einiges geboten: auf dem zugefrorenen Nymphenburger Kanal treffen sich zahlreiche Schlittschuhläufer, Eishockeyspieler und Eisstockschützen. Schon vor 500 Jahren war das „bayerische Boule“ ein willkommener Zeitvertreib in den trüben Wintermonaten.  Für das leibliche Wohl der Wintersportler sorgen zahlreiche Imbissbuden mit Glühwein, Punsch und anderen Köstlichkeiten.

Sie erreichen das Schloss Nymphenburg vom Karlsplatz (Stachus) aus mit der Tram 17 Richtung Amalienburgstraße. Das Schloss Nymphenburg und das Marstallmuseum mit dem „Nymphenburger Porzellan“ Museum sind täglich von 10 bis 16 Uhr geöffnet.

Veröffentlicht unter Kultur in München, Sehenswürdigkeiten in München | Hinterlasse einen Kommentar

Interview mit Harkrishan Marwah – Portier im Platzl Hotel München

Um Ihnen Ihren Aufenthalt im Platzl Hotel München von der ersten Sekunde an so angenehm wie möglich zu gestalten, legen wir höchsten Wert auf qualifizierte und freundliche Mitarbeiter. Damit Sie unsere Mitarbeiter auch einmal näher kennenlernen können, wollen wir Ihnen heute gerne Herrn Harkrishan Marwah, vorstellen. Harkrishan Marwah ist in unserem Haus bereits seit 17 Jahren als Portier tätig und übernimmt somit die Rolle der ersten und letzten Person, die Sie im Platzl Hotel sehen. Er kümmert sich um das Wohl unserer Gäste und steht Ihnen bei allen Belangen stets zur Verfügung.

Lernen Sie Herr Harkrishan Marwah und das Platzl Hotel mit unserem Interview näher kennen:

Interview

Über mich:

Indische Herkunft, verheiratet, seit 1992 in München, seit 1996 im Platzl. Ich treibe viel Sport, darunter Wandern, Laufen, Skifahren!

Wo arbeite ich:

Empfang, Lobby

Position:

Hausdiener

Aufgaben:

Alle Belange der Gäste ausserhalb von Check In und Check out, Gepäckservice, Taxen bestellen, Roomservice etc. Meinen Kollegen die indische Sprache beibringen (allerdings jeden Tag die selben Dinge immer und immer und immer wieder)

Lieblingsplatz im Hotel:

Die Lobby

Was zeichnet Ihrer Meinung nach das Platzl aus?

  1. Die top Lage, der Service, die Herzlichkeit
  2. Dass es ein Familienbetrieb ist

Wie verbringen Sie die Weihnachtszeit:

Bio alkoholfreies Weißbier trinken und Jumbo Erdnüsse aus USA knabbern. Und natürlich mit Familie und Freunden und Kollegen -> wenn ich nicht arbeite.

Lieblings Weihnachtsmarkt in München:

Der am Marienplatz , vor und nach der Arbeit.

Ihr persönliches Winterhighlight:

Bei einem Spaziergang auf dem zugefrorenen Kleinhesseloher See entspannen.

Ihr Insidertipp für nicht Münchner:

Bierprobe im Bier- und Oktoberfest-Museum.

Unvergessliche Momente mit Gästen:

Wenn man mir treuen Gäste eine Unterhaltung führen kann – Wie geht’s? Was macht die Frau/Mann/Kinder. Lange nicht gesehen, wieder gesund? Na? Immer noch da?

Wenn Gäste mich erkennen und auf mich zukommen, um mich zu begrüssen.

Veröffentlicht unter Hinter den Kulissen des Platzl Hotels | Hinterlasse einen Kommentar

Das Champagner Package im Platzl Hotel München

“Ich trinke Champagner, wenn ich froh bin, und wenn ich traurig bin. Manchmal trinke ich davon, wenn ich allein bin; und wenn ich Gesellschaft habe, dann darf er nicht fehlen. Wenn ich keinen Hunger habe, mache ich mir mit ihm Appetit, und wenn ich hungrig bin, lasse ich ihn mir schmecken. Sonst aber rühre ich ihn nicht an, außer wenn ich Durst habe.”

 

 

 

Bildquelle: flickr.com / pepemczolz

Diese legendäre Antwort gab Madame Lily Bollinger am 17.10.1961 bei der Präsentation des Bollingers 1955er Jahrgangs einem Reporter, der sie fragte, zu welchen Gelegenheiten sie Champagner trinke.

Erleben Sie mit unserem Champagner Package den traumhaften Winter in der „Weltstadt mit Herz“ und verbringen Sie prickelnde Stunden im Platzl Hotel in München. Bei einem genüsslichen Abendessen in unserem Restaurant Pfistermühle können Sie zudem mit beschwingter Laune Ihre Seele baumeln lassen.

Leistungen

  • 2 Nächte im Platzl Hotel München
  • inkl. bayerischem Frühstücksbuffet
  • Ein 4-gängiges Abendessen im Restaurant Pfistermühle; gehobene bayerische Gastronomie und Altmünchner Atmosphäre in den historischen Gewölben aus dem Jahre 1573 (Sonntag Ruhetag)
  • pro Person ½ Flasche Champagner auf dem Zimmer
  • Nutzung des Erholungsbereiches Maurischer Kiosk mit Sauna, Dampfbad und Fitness-Studio
  • kostenlose Nutzung des Internetterminals in der Hotelhalle

Preis je Zimmer:
Einzelzimmer: 426,00 EUR
Doppelzimmer: 596,00 EUR

Zum Package >>

Veröffentlicht unter Hinter den Kulissen des Platzl Hotels | Hinterlasse einen Kommentar

Lebkuchenmousse-Rezept aus der Pfistermühle

Die Legende der Elisenlebkuchen

Die Nürnberger Spezialität Elisenlebkuchen ist ein sehr beliebtes Weihnachtsgebäck und wird zur Weihnachtszeit in vielfältigen Formen und Varianten gebacken. Der Legende nach stammt der Name des Elisenlebkuchens von einer Nürnberger Lebküchner-Tochter namens Elisabeth. Die Geschichte besagt, dass der Lebküchner seine Tochter über alles geliebt hat und sie wie sein Augapfel hütete, aus Angst sie zu verlieren. Als eines Tages seine Tochter schwer erkrankte und kein Arzt Rat wusste, beschloss der Vater in seiner Not selbst ein Medikament herzustellen. Er stellte mit wertvollen orientalischen Gewürzen einen ganz besonderen Lebkuchen ohne Mehl für seine Tochter her. Durch diesen speziellen Lebkuchen kam seine geliebte Tochter Elisabeth wieder zu Kräften und wurde gesund. Passend zur Vorweihnachtszeit empfehlen wir Ihnen eine ganz besondere Rezept-Variation der Elisenlebkuchen.

Bildquelle: pixelio.de / Ruth Rudolph

Die Lebkuchenmousse

Lebkuchen sind ein wahrer Klassiker in der Adventszeit und sollten vor allem an Weihnachten auf keiner festlichen Tafel fehlen. Zaubern Sie Ihren Liebsten mit der lockeren Lebkuchenmousse ein unwiderstehliches Dessert zu Weihnachten. Genießen Sie die perfekte Kombination von Mousse au Chocolat und würzigem Lebkuchen.

Gerne verraten wir Ihnen unser Rezept für unsere Lebkuchenmousse aus dem Restaurant Pfistermühle!

Klicken Sie hier, um das Rezept als PDF-Datei herunterzuladen.

Besuchen Sie uns im Restaurant Pfistermühle und genießen Sie unsere bayrischen Schmankerl und neu interpretierten Köstlichkeiten. Erleben Sie die unverwechselbare Atmosphäre in unseren vier Stuben und dem liebevoll restaurierten Gewölbe. Wir freuen uns, Sie bald als Gast in unserem Restaurant begrüßen zu dürfen!

Falls sich zum Selbermachen einmal keine Zeit findet, begrüßt Sie das Team des Restaurant Pfistermühle natürlich auch gerne vor Ort, um Ihnen die Lebkuchenmousse zu servieren.

Veröffentlicht unter Hinter den Kulissen des Platzl Hotels | Hinterlasse einen Kommentar