Haben Sie schon einmal einen Surfer in der U-Bahn getroffen?

In jeder anderen Stadt in Deutschland wäre dieser Anblick wohl gänzlich ungewöhnlich – nicht so in München. Hier gehört ein Surfer in der U-Bahn quasi schon zum Stadtbild! Grund ist die Surfwelle am Eisbach, die Tag für Tag, egal ob Winter oder Sommer, Tag oder Nacht, Surfer aus aller Welt anzieht. Die „stehende“ Welle ist nicht nur eine einzigartige Herausforderung für das Balancegefühl der Surfer, sondern mittlerweile auch eine wahre Touristenattraktion. Bei gutem Wetter sammeln sich Scharen von Schaulustigen auf der Eisbachbrücke, unter der das Wasser nur so vorbeischießt und sich als wahrer Sturzbach ergießt. Gerade jetzt im Frühling ist ein Besuch der Eisbachwelle eine gute Idee die warmen Tage zu genießen…

 
Passend dazu empfehlen wir Ihnen einen Besuch im „Arts `n`Boards“, Münchens erster Surf-Bar mit Restaurant und Treffpunkt der Szene mitten in Schwabing. Genießen Sie einen kühlen Aperitif oder lassen Sie sich kulinarisch verwöhnen. Wie Sie sich auch entscheiden, hier ist für jeden Surfbegeisterten ganz bestimmt etwas dabei.

Bildquelle: erich torpedo/Flickr.com

 
Zudem ist die Eisbachbrücke idealer Ausgangspunkt für einen gemütlichen Spaziergang durch den Englischen Garten. „Bewaffnen“ Sie sich mit Ihrem Picknick-Korb und legen Sie in der warmen Frühlingssonne eine kleine Pause ein. In dieser einmaligen Atmosphäre wird Ihnen Ihr Snack gleich noch viel besser schmecken. Versprochen!

 
Falls Sie lieber auf Ihren Picknick-Korb verzichten möchten, können Sie sich im Seehaus am Kleinhesseloher See, welcher sich ebenfalls im Englischen Garten befindet, verköstigen lassen. Als Abrundung Ihres Ausfluges in die „Grüne Lunge Münchens“ empfehlen wir Ihnen abschließend eine kleine Bootsfahrt auf diesem idyllisch gelegenen See. Nutzen Sie dazu den Bootsverleih und werden Sie selbst zum Kapitän!

Das Team aus dem Platzl Hotel wünscht viel Spaß bei „der Eroberung der Meere“!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Sommer in München, Sport in München veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>