Die Geschichte des FC Bayern München

Es ist schon eine ganz besondere Situation für den FC Bayern München in dieser Saison: Am vorletzten Spieltag bekamen sie im letzten Heimspiel (3:0-Sieg) gegen den FC Augsburg die Meisterschale überreicht. Das ganze wurde am 25. Mai gekrönt durch den 2:1-Sieg im Champions League-Finale gegen Borussia Dortmund im Wembley-Stadion in London, nur wenige Kilometer entfernt vom letztjährigen Sieger Chelsea.  Am 01. Juni nach dem DFB-Pokalfinale gegen den VFB Stuttgart, wird sich dann endgültig entscheiden, welchen Stellenwert die bisher erfolgreichste Saison des Münchener Fußballklubs besitzt. Aufgrund dieser überragenden Spielzeit im Jahr 2012/2013, die unter anderem die beste jemals erzielte Tordifferenz und die Chance auf das erste Triple aufzuweisen hat, bietet es sich an, die Entwicklung eines Münchener Vereins zum heutigen deutschen Rekordmeister zu betrachten.

Wie alles begann…

Die Anfänge des FC Bayern München liegen bereits 113 Jahre zurück. Im Februar 1900 haben 18 junge Männer den Fussballverein in der Schwabinger Gaststätte „Gisela“ gegründet und nur zehn Jahre später, im Jahr 1910, gewann der Verein bereits seinen ersten Titel des Ostkreismeisters München. Im darauffolgenden Jahr gelang der Mannschaft eine erfolgreiche Titelverteidigung. Schon zu dieser Zeit hatten sie einen ersten namhaften Nationalspieler in ihren Reihen – Max Gablonsky. Im Jahr 1920 zählte der FC Bayern München stolze 700 Mitglieder und wurde zu dem, was er auch heute noch ist: der größte Fussballverein Münchens. 1932 war es dann endlich soweit und die deutsche Meisterschaft ging nach einem 2:0-Sieg gegen die Eintracht Frankfurt erstmals an die Münchener Bayern.

Bildquelle: FlickR (Themeplus)

Die Goldenen Jahre

1968 war ein Jahr des Umbruchs beim heutigen Rekordmeister. Der neue Trainer Branco Zebec erteilte seinen Profis ein Verbot des Bierkonsums, um aus seinen Spielern das Optimum herauszuholen. Im selben Jahr gelang es dem FC Bayern bereits, das Double zu gewinnen (Meister mit 8 Punkten Vorsprung auf Alemannia Aachen und Pokalsieger gegen den FC Schalke 04).
Die Jahre 1972-1974 gehören wohl zu den bedeutendsten Jahren des deutschen Fussballs. Unter Udo Lattek erzielte Gerd Müller, der „Bomber der Nation“, den bis heute ungeschlagenen Torrekord von 40 Toren in nur einer Saison. Gemeinsam mit Lattek folgte im Jahr 1974 der große Triumph: ein 4:0 Erfolg (Torschützen: 2x Uli Hoeneß, 2x Gerd Müller) gegen Atletico Madrid brachte den Europapokal der Landesmeister (der heutige Champions League-Pokal) nach München. Im selbigen Jahr gelang es der deutschen Nationalmannschaft mit sechs Bayern in der Startelf, den WM-Titel der Heim-WM zu gewinnen.

Die Allianz Arena
In der Saison 2005/2006 feierte der FC Bayern zusammen mit seinem Trainer Felix Magath die erfolgreiche Titelverteidigung des im Vorjahr gewonnenen Doubles. Dies hatte bis dahin noch kein anderer Verein in Deutschland erreicht. Einen entscheidenden Anteil an diesem Erfolg hat wohl auch die Eröffnung der Allianz Arena im Mai 2005 mit sich gebracht.
Das 340 Mio. Euro teure und 64.000m² große Elitestadion wurde am 19. Mai 2005 eröffnet und bietet Platz für 71.137 Zuschauer. Sie enthält 106 unterschiedlich Logen (bis zu 32 Plätze) mit insgesamt 1.374 Plätzen sowie 2.152 Business Seats (104 Ehrenplätze inklusive) und 966 „Sponsoren Seats“. Im Jahr 2012 fand das Champions League-Finale in der AllianzArena statt, die allerdings für diesen Anlass von der UEFA in „Fußball Arena München“ umbenannt wurde, da die Allianz kein offizieller Werbepartner der UEFA war.

 

 

 

 

 

 

 

Bildquelle: FlickR (myahya)

Die Fussballlehrer
Die Saison 2009/2010 war eine Phase der grundlegenden Strukturenänderung und des Umbruchs beim FC Bayern. Mit Louis van Gaal kam ein holländischer Fussballlehrer an die Säbener Straße – mit ihm zog es Arjen Robben sowie Mario Gomez in die Landeshauptstadt Bayerns. Bereits in seiner ersten Saison gelang van Gaal mit dem FC Bayern das Double sowie der Einzug in das Champions League Finale. Doch nicht nur in sportlicher Hinsicht befand sich der Verein im Wandel – auch in der Personalstruktur tat sich einiges. Uli Hoeneß wechselte nach über 30 Jahren als Bayern-Manager auf den Präsidentenstuhl und trat damit die Nachfolge vom heutigen Ehrenpräsident Franz Beckenbauer an.

In der Saison 2011/2012 bestritt der FC Bayern als erster Verein weltweit ein Champions League Finale im eigenen Stadion, scheiterete allerdings tragisch im „Finale Dahoam“ im Elfmeterschießen am FC Chelsea. Doch in der jetzigen Saison scheint der FC Bayern nicht aufzuhalten zu sein und hat sich bereits nach dem 28. Spieltag die Meisterschaft gesichert – so früh wie noch keine Mannschaft zuvor in Deutschland.


 

 

 

 

Bildquelle: FlickR (az1172)

Zahlen und Fakten rund um den FC Bayern München

• Titel des FC Bayern München
National
23x Deutscher Meister
15x DFB-Pokalsieger
6x Ligapokalsieger
5x Supercup-Sieger
International
2x Weltpokal
4x Champions League
1x UEFA-Cup

• Finanzen der Saison 2011/2012

Umsatz im Geschäftsjahr 2011/2012: 373,4 Mio. Euro
Operatives Ergebnis: 86 Mio. Euro
Gewinn nach Steuern: 11,1 Mio. Euro
Einnahmen aus Sponsoring: 82,3 Mio. Euro
Einnahmen aus Merchandise: 57,4 Mio. Euro
Einnahmen aus Transfers: 5,0 Mio. Euro
Personalaufwand: 165,6 Mio. Euro
Eigenkapital: 278,3 Mio. Euro
Umlaufvermögen: 127,2 Mio. Euro

Dieser Beitrag wurde unter Sport in München veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>