Münchens besondere Eisdielen

Als „nördlichste Stadt Italiens“  ist es natürlich auch für  München ein Muss, für die heißen Tage des Jahres eine vielfältige Auswahl an außergewöhnlichen Eisdielen zu bieten.

Damit auch Sie die Besten unter ihnen nicht verpassen, stellen wir Ihnen hier vier besondere Münchner Gelatieres und ihre Eiskreationen vor.

Bildquelle: flickr (m.gifford)

Schuhbecks Eissalon & Joghurteria

Alfons Schuhbeck ist nicht nur bekannt für seine hochwertige bayrische Küche, sondern er führt auch einen erfolgreichen Eissalon am Platzl. Sein Repertoire umfasst 160 eigene Eissorten, die alle aus erlesenen und natürlichen Zutaten hergestellt werden. Das Angebot über 18 verschiedene Geschmacksrichtungen wechselt täglich und reicht von Stracciatella über Apfelstrudel bis hin zu Rotwein und Schwarzbrot. Beliebt sind auch seine Frozenjoghurts und die erfrischenden Milchshakes.

Eine Kugel kostet 1,20 €. Die Eisdiele hat täglich von 11 bis 18 Uhr geöffnet und ist in unmittelbarer Nähe zum Platzl Hotel München.

Ballabeni Icecream

„Da muss das Eis richtig gut schmecken“, das denkt jeder sofort, wenn er die lange Menschenschlange vor der Eisdiele sieht. Das Ballabeni besticht durch ein Eiserlebnis der besonderen Art, denn dort erhalten die Gäste die Möglichkeit live bei der Eisherstellung dabei zu sein. Außerdem steht der Chef Giorgio Ballabeni selbst noch hinter der Theke. Mit seiner ständig guten Laune begeistert der 49-jährige gebürtige Italiener seine Gäste. Im Ballabeni stehen Ihnen sowohl klassische als auch außergewöhnliche Eissorten zur Wahl. Als zusätzliche Besonderheit gibt es zu jeder Bestellung ein Löffelchen einer anderen Geschmacksrichtung zum Probieren.

Eine Kugel Eis kostet 1,30 €. Zu finden ist Ballabeni Icecream in der Theresienstraße 46. Die Öffnungszeiten sind täglich von 11.30 bis 22.30 Uhr.

Gelato Bartu

Von der Modebranche zum Gelatiere, das war der ungewöhnliche Werdegang von Thomas Bartu, dem Besitzer von Gelato Bartu. Die Idee zu einer Eisdiele kam ihm, als er endlich Eis machen wollte, das ihm selber richtig schmeckt. Dies ist vor allem dadurch gekennzeichnet, dass die verschiedenen Eissorten nur aus natürlichen Produkten bestehen.
Damit jeder genau weiß, was in dem Eis enthalten ist, kann im Schaufenster die detaillierte Zutatenliste für die einzelnen Geschmacksrichtungen nachgelesen werden. Zudem werden jeden Tag sechs bis zehn laktosefreie Eissorten angeboten. Ganz klassisch wird hier das Eis, wie in Italien, gespachtelt und nicht – wie in Deutschland üblich – in Kugelform serviert.

Die erste gespachtelte Kugel kostet 1,50 €, jede weitere dann 1,00 €. Die Eisdiele befindet sich in der Wilhelmstraße 23 und hat täglich von 12 bis 22 Uhr geöffnet.

Der verrückte Eismacher

Direkt am Hintereingang der Ludwig-Maximilian-Universität befindet sich die wohl ungewöhnlichste Eisdiele von München. Der Besitzer ist der Jungunternehmer Matthias Münz, der an der Hochschule München Tourismusmanagement studierte. Schon seine Bachelorarbeit verfasste er über sein eigenes Eiscafé. Beim Betreten der Eisdiele landen die Gäste in der Traumwelt von Alice im Wunderland. Die Wände sind in knallbunten Farben gestrichen und es strahlen die Motive von der Grinsekatze, dem Märzhasen und der Herzkönigin entgegen. Die Bedienung übernimmt Matthias Münz persönlich und trägt dabei stets einen Zylinder, wie auch der verrückte Hutmacher. Die Auswahl an Eissorten ist ebenso kreativ: Im ständig wechselnden Angebot finden sich beispielsweise die Geschmacksrichtungen Radler, Weißwurst und Gorgonzola. Neben der leckeren Milcheisvielfalt gibt es auch eine Erfrischung aus gefrorenem Himbeersirup in Herzchenform.

Eine Kugel erhält  man zum Preis von 1,10 €. Der verrückte Eismacher befindet sich  in der Amalienstraße 77. Montag bis Freitag ist die Eisdiele von 11 bis 22 Uhr und am Wochenende von 13 bis 22 Uhr geöffnet.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Sehenswürdigkeiten in München, Sommer in München veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>