Frühlingsausflüge in das Münchener Umland

München ist das ganze Jahr über eine Reise wert, doch gerade im Frühjahr, wenn die Tage wärmer werden und alles ergrünt, ist es auch sehr schön einen Ausflug in die Umgebung der bayerischen Landeshauptstadt zu starten. Es gibt zahlreiche lohnenswerte Tagesausflüge ins Umland von München, drei davon werden nachfolgend vorgestellt.

Kloster Andechs

Das Kloster befindet sich auf dem „Heiligen Berg“ über dem Ostufer des Ammersees. Seit 1455 betreuen die Benediktiner-Mönche das Kloster, das als ältester Wallfahrtsort Bayerns gilt. Sie sind betraut mit der Seelsorge der Wallfahrer, der umliegenden Gemeinde und mit der Leitung der Wirtschaftsbetriebe. Ob Sie durch das Sortiment des Klosterladens stöbern, eine Führung durch die klostereigene Brauerei genießen, einen der zahlreichen Gottesdienste besuchen wollen oder das klostereigene Bier in dem gemütlichen Biergarten des „Bräustüberls“ verkosten wollen – das Kloster Andechs ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Sie erreichen das Kloster Andechs mit der S8 vom Marienplatz in Richtung Herrsching bis zur Endstation, die Fahrtzeit beträgt etwa 50 Minuten. Danach führt eine schöne einstündige Wanderung auf den „Heiligen Berg“ zum Kloster Andechs. Alternativ nehmen Sie den Regionalbus Nr. 951 bis zur Haltestelle „Alte Schmiede“.

Bild-Quelle: flickr (Stefan Munder)

Schloss Schleißheim

Der Gutshof war bis zum 16. Jahrhundert im Besitz der Kirche, bis im Jahr 1547 Herzog Wilhelm V von Bayern die Anlage kaufte und den Gutshof renovierte sowie ein Herrenhaus errichtete. Ein halbes Jahrhundert später gestaltete sein Sohn die Anlage grundlegend um. Die ganze Schlossanlage umfasst nun das Neue Schloss, das Alte Schloss und den Hofgarten. Der Hofgarten, der die Schlösser Schleißheim und Lustheim verbindet, ist ein barocker Lustgarten voller Blumen und Wassergräben und lädt die Besucher zu einem Spaziergang von einem Schloss zum anderen ein. Unbedingt besuchen sollten Sie auch die Wasserspiele im Hofgarten!

Bild-Quelle: flickr (digital cat)

Hinweise zur Anfahrt erhalten Sie am Ende diese Beitrags.

Schloss Lustheim

Das Schloss Lustheim ist nur etwa einen Kilometer vom Schloss Schleißheim entfernt und beeindruckt mit seiner Architektur, die den italienischen Casino-Bauten aus dem 16. Jahrhundert nachempfunden wurde. Im Innern befindet sich ein prunkvoller Festsaal, der sich über zwei Geschosse verteilt und auch die Wohnungen des Kurfürsten und der Kurfürstin beheimatet. Sehenswert ist auch ein kleiner Saal im Dachboden des Mitteltraktes, der eine Aussicht über die Landschaft und die nahegelegen Wälder bietet.

Bild-Quelle: flickr (~konny)

Das Ensemble aus Neuem Schloss, Altem Schloss, Schloss Lustheim und der weitläufigen barocken Gartenanlage führt bis heute höfische Architektur und Gartenkunst des 17. und 18. Jahrhunderts eindrucksvoll vor Augen.

Die Schlossanlage hat im April bis September von 9 Uhr bis 18 Uhr und von Oktober bis März von 10 Uhr bis 16 Uhr für Sie geöffnet.
Erreichbar sind die Schlösser mit der S1 vom Marienplatz in Richtung Freising / Flughafen bis Oberschleißheim in einer Fahrtzeit von 25 Minuten. Danach gelangen Sie in einem etwa 15-minütigen Fußmarsch zum Schloss oder Sie nehmen den Bus 292 bis zur Haltestelle „Schloss Lustheim“.

Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Website der Schlossanlage Schleißheim.

Dieser Beitrag wurde unter Das Münchner Umland, Kultur in München, Sehenswürdigkeiten in München, Sommer in München veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>