Die schönsten Badeseen im Münchener Umland

„Pack’ die Badehose ein…!“ Rund um die Landeshauptstadt locken zahlreiche Badeseen mit traumhaften Liegewiesen, schönen Uferstränden und zahlreichen Freizeitmöglichkeiten.

Das Fünfseenland – Vielfalt und Natur vor den Toren Münchens

Nur wenige Kilometer entfernt von München liegt das Fünfseenland. Die Gegend um Starnberger See, Ammersee, Wörthsee, Pilsensee und Wesslinger See ist bekannt für seine durch eiszeitliche Gletscher geschliffene, hügelige Moränenlandschaft.

  • Der Starnberger See bietet dank des Alpenpanoramas einen unvergesslichen Anblick. An seinen zahlreichen Wiesen und Stränden kann man es sich so richtig gut gehen lassen. Bootsverleihe, geführte Bootsfahrten oder ein Einkaufsbummel durch den Ort Starnberg machen das Urlaubsfeeling perfekt.
  • Der Ammersee eignet sich hervorragend für Wassersportler. Ob Schwimmen, Rudern, Segeln oder Wind-Surfen, hier kommt keiner zu kurz. Für Radsportler empfiehlt sich eine Umrundung des Sees. Die Strecke von etwa 45 km ist landschaftlich sehr reizvoll und mit ein paar „Päuschen“ am See oder in einem der zahlreichen Biergärten, wird die Umrundung zu einer wunderschönen Tagestour.
  • Der Wörthsee liegt geschützt in einer von Wäldern, Wiesen und Hügeln geprägten Moränenlandschaft. Die vielen schönen Badeplätze mit Badestegen im Südteil des Sees laden zum entspannen und sonnenbaden ein. Für Feinschmecker gibt es renommierte Gasthäuser und Restaurants. An einem schönen Sommertag lässt sich der See zudem bequem zu Fuß umrunden.
  • Der Pilsensee ist das jüngste Gewässer des Fünfseenlandes und verfügt über schilfbewachsene Uferflächen. Das sogenannte “Herrschinger Moor” steht unter Naturschutz und eignet sich bestens für ausgedehnte Wanderungen und Radtouren.
  • Der kleinste See – der Weißlinger See – ist zum Baden nur bedingt geeignet, da er weder über Zu- noch Ablauf verfügt.

Greifbare Nähe
Starnberger See mit Alpenpanorama. Bildquelle: flickR dorena-wm

Eingebettet in eine traumhafte Bergkulisse – der Tegernsee und der Sylvenstein-Speichersee

Neben dem Fünfseenland finden Urlauber und Einheimische noch weitere malerisch gelegene Badeseen in Münchens Umgebung, beispielsweise den weit bekannten Tegernsee oder den Sylvenstein-Speichersee.

Der Tegernsee liegt rund 50 km südlich von München in den Bayerischen Alpen. Er ist ein beliebtes Ausflugsziel, unter anderem auch. für Segler und Windsurfer. Der See am Fuße der Alpen zählt übrigens zu den saubersten Seen Bayerns.

Rund um den Tegernsee lässt es sich zudem herrlich Golfen oder Drachenfliegen. Auch kulturell hat die Gegend einiges zu bieten, zum Beispiel das Blues Festival, das Volks- und Bauerntheater oder den Festveranstaltungen zu Leonhardi.

SylvensteinDer Sylvensteinstausee ist ein fjordartiger Stausee im Isarwinkel südlich von Lenggries an der Straße von Bad Tölz zum Achensee. Der Speichersee wurde in den Fünfzigerjahren für den Hochwasserschutz im Isartal gebaut und dient in Trockenzeiten der ausreichenden Wasserführung der Isar.

Der türkisfarbene See besticht durch die alpine Bergkulisse des Karwendelgebirges und ist ein beliebtes Ausflugsziel für Bade- und Wassersportfreunde sowie für Angler. An seinen Ufern finden sich viele einsame Badebuchten. Vom Baden selbst werden jedoch so einige durch die kühlen Wassertemperaturen von rund 18 Grad Celsius abgehalten.

Ob in oder um die bayerische Landeshauptstadt – ein Sommerurlaub in München verbindet Sightseeing, Erholung und Erfrischung in einzigartigen Kulissen.

Bildquelle Sylvensteinstausee: flickR FerenghiFoto

Dieser Beitrag wurde unter Das Münchner Umland, Sommer in München veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>